Erweiterung Friedhofshalle

  • Standort: Herrenberg-Affstätt
  • Bauherr: Stadt Herrenberg
  • Fertigstellung: 2010

Das vorhandene Gebäude setzt sich aus zwei Baukörpern zusammen, einer nach Süden offenen Halle und einem Nebenraumtrakt im Norden. Die Dächer sind als versetzte Pultdächer mit einer kräftigen holzverkleideten Attika ausgebildet. Die tragenden Wände prägen als mächtige Sichtbetonscheiben den Gebäudeeindruck innen und außen. Zu diesem Eindruck trägt die Nachbehandlung der Betonoberfläche durch Stocken, durch das eine raue und offenporige Struktur entsteht, ganz wesentlich bei.

Die vorhandene Halle wird nach Süden erweitert. Dabei soll der Charakter des bestehenden Baues erhalten und in den neuen Bauteilen fortgeführt werden. Das vorhandene Pultdach wird gespiegelt, so dass ein symmetrischer Raum entsteht, dessen Belichtung wie bisher von Süden erfolgt.

In den Bestand wird nur geringfügig eingegriffen. Die zwei Holzstützen, die mittig im Raum stehen würden, werden entfernt und das Dach wird durch einen Stahlträger abgefangen, der jedoch über die neuen Unterdecke unsichtbar bleibt.

Die neuen Wände wiederholen in der Form und mit der Oberfläche die bestehenden, und werden durch eine Fuge von diesen getrennt, die den Eingang bildet.

Die Südfassade erhält ein Vordach, das den unteren Fassadenteil verschattet und als Witterungsschutz für Besucher im Freien dient, wenn die Türen vollständig geöffnet sind.

Zum Seitenanfang